AKTUELL WIR PROJEKTE
TERMINE

TERMINE

VERLEIHUNG DER KULTURPREISE DES LANDES 2017
Förderungspreis für elektronische Medien, Fotografie und
Film: Sigrid Friedmann


Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19.30 Uhr
Stadttheater Klagenfurt

Theaterplatz 4
9020 Klagenfurt




DER ZUFALL BEOBACHTET MICH
Videoinstallation von Sigrid Friedmann und Ulrich Kaufmann

Eröffnung: Do, 23.11.2017, 19:00
Ausstellungsdauer: 24.11. – 23.12.2017

KLEINE GALERIE
Künstlerhaus Klagenfurt
Kunstverein Kärnten

Goethepark 1
A-9020 Klagenfurt
http://www.kunstvereinkaernten.at







95 THESEN
Raum- und Videoinstallation von Ulrich Kaufmann und Sigrid Friedmann

Eröffnung der Projektionsabende
mit den Künstlern Sigrid Friedmann und Ulrich Kaufmann
musikalische Umrahmung: Lissie Rettenwander (Gesang, Loop Station), Antonia Paljakka (Flöte), Florian Hujer, Damir Matejas, Wilfried Nebenführ (Trompete), Olli Paljakka (Tuba, Trompete), Manfred Nebenführ (Orgel)

Eröffnung: Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19.30 Uhr
Installationsdauer: 01.10. - 02.12.2017

Evangelische Gustav-Adolf-Kirche
Lutherplatz 1 (Gumpendorfer Str. 129), 1060 Wien
Infos: www.evang-wien.at/95Thesen
Flyer (pdf)







KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER FÜR AMNESTY INTERNATIONAL
Ausstellungsbeteiligung Sigrid Friedmann

Eröffnung: Freitag, 1. Dezember 2017 um 19 Uhr
Empfang von Bürgermeister Günther Albel: Samstag, 2.Dezember 2017 um 19.00 Uhr
Ausstellung: 2.12.2017 - 9.12.2017 11.00 Uhr - 20.00 Uhr
Finissage: Samstag, 9. Dezember 17.00 Uhr




OBSERVATION: INNEN – AUSSEN
Interaktive Videoinstallation von Sigrid Friedmann und Ulrich Kaufmann

Eröffnung: Freitag, 3. November 2017, 20 Uhr
Ausstellungsdauer: 4. - 30. November 2017
zu sehen jeweils ab Einbruch der Dunkelheit. Die Installation lädt zum Mitgestalten ein.

[kunstwerk] krastal
Krastaler Straße 24
A-9541 Einöde bei Villach, Österreich
www.krastal.com






DIE VÖGEL DER CHRISTINE
Zeitgenössisches Tanztheater

Idee und Konzept: Eva Reitmann-Omilade
Choreografie, Dramaturgie: Ingrid Türk-Chlapek
Tanz und Co-Choreografie: Leonie Humitsch, Astrid Seidler
Komposition: Dieter Kaufmann
Stimme/Gesang: Eva Reitmann-Omilade
Video, Fotos: Ulrich Kaufmann
Technik: Gottfried Lehner
Produktionsleitung: Eva Reitmann-Omilade
Produktionsassistenz: Ingrid Türk-Chlapek

18. November 2017, 20 Uhr
theaterHALLE 11
, Messeplatz 1, Eingang: Florian-Gröger-Straße

Kontakt: theater@klagenfurterensemble.at, Tel. +43 463 310300
www.klagenfurterensemble.at







PORTRAITS & ÜBERMALUNGEN
mit Videos von Ulrich Kaufmann

mit Werken von Elfriede Jelinek, Gerald Glynn (creation mondiale) und Dieter Kaufmann
mit Waltraud Russegger, Cordula Bösze, Veronika Kopjova, Sonja Leipold & Ulrich Kaufmann

Freitag, 17. November 19:00
Alte Schmiede
Schönlaterngasse 9
1010 Wien
www.alte-schmiede.at




SCHAU.RÄUME:
park.Raum: Hör-Installation in einer Tiefgarage von Ulrich Kaufmann

„Tiefgarage. Auto. Ein Innenraum im Innenraum.
Ankommen, Abstellen, Aussteigen.
Einsteigen. Anstarten. Wegfahren.
Autos warten. Warten auf dich! Kein Mensch verweilt hier. Oder?“

Eine Hör-Installation in einer Tiefgarage: Ein Multimediakünstler lässt Geräuschkulissen entstehen. Dabei werden unter anderem auch Auszüge aus einem Text von Marlene Streeruwitz verwendet, der am 16.11.2017 in „Der Standard“ abgedruckt wurde. Stimme: Katrin Ackerl Konstantin

schau.Räume_regional zum Thema "Angst und Raum"
Vom 11. bis zum 21. Oktober 2017 finden schau.Räume_regional zum Thema "Angst und Raum" in Klagenfurt in Kooperation mit dem Architektur Haus Kärnten, welches das 25jährige Bestehen feiert, statt. Auf.Führungen am 11., 13., 17. und 19. Oktober 2017 (18:00, 19:00, 19:30). Termine vormerken und anmelden unter 0650 2608195. auf.Räumen und nach.Hallen am Samstag 21. Oktober um 11 Uhr im Architektur Haus Kärnten. Näheres unter: www.schau.raeume.cc







WASSER DES LEBENS
eine audiovisuelle Auseinandersetzung mit Giselbert Hoke

Die rhythmische / harmonische Zerlegung vom „Wasser des Lebens“– eine Emailwand von Giselbert Hoke. Der musikalische und visuelle Versuch ein Bild in Ton und eine neue Ebene zu transformieren. Etwas Eingefrorenes aufzutauen den Rhythmus der Figuren, Farben und Kontraste auditiv zu übersetzen und dem Betrachter durch eine zeitliche Ebene zu bereichern.
Sigrid Friedmann und Daniela Fheodoroff sind in einem mit Stoff bespannten Kubus. Mitten unter den Besuchern der Vernissage sind sie nicht sichtbar und können selbst auch nicht nach außen sehen. Von außen bekommen Sie von Ulrich Kaufmann dem Bild entnommene Teile auf ihre stoffliche Aussenhaut projiziert, so wie musikalische Fragmente von Igor Gross die sie wahrnehmen und von innen heraus musikalisch und visuell weiterverarbeiten und wieder nach außen bringen.

Performance am Samstag, 16. September 2017, 20:00
Werkhaus Hoke
Saager 1
9131 Grafenstein
www.hoke-werkhaus.at








sogx © Kontakt